Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.mitgliederservice.at

Weihnachtsgeld im Dezember

Dank Gewerkschaften gibt es auch zu Weihnachten extra Geld.

Jedes Jahr im Dezember freuen sich viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen auf die Weihanchtsfeiertage, freie Zeit mit der Familie zum Jahresende UND über ein zusätzliches Gehalt oder einen zusätzlichen Lohn. Die einen benötigen das sogenannte Weihnachtsgeld, um das tägliche Leben zu bestreiten, die anderen verwenden es um der Familie und FreundInnen Geschenke kaufen zu können oder um etwas anzusparen. Wofür auch immer das zusätzliche Geld verwendet wird, in Österreich sind Urlaub- sowie Weihnachtsgeld nicht mehr weg zu denken.

Was viele nicht wissen, das 13. und 14. Gehalt bzw. Lohn haben die Gewerkschaften in langen Verhanldungen erkämpft und in die allermeisten Kollektivverträge hinein verhandelt. Nur durch Kollektivvertrags-Verhandlungen werden Weihnachts- und Urlaubsgeld gesichert und nur wer einem Kollektivvertrag unterliegt, hat Anspruch auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Noch nicht für alle

"Aufgrund starker Gewerkschaften gibt es in Österreich eine sehr hohe Abdeckung durch Kollektivverträge und damit einen flächendeckenden Anspruch auf diese Sonderzahlungen. Es bedarf aber noch viel gewerkschaftlicher Arbeit in Bereichen, in denen die Beschäftigten keine rechtlich verbindlichen Ansprüche vorfinden“, sagt Susanne Hofer, Vorsitzende der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ). Freie DienstnehmerInnen zum Beispiel erhalten kein Urlaubs-und Weihnachtsgeld.

Wer Mitglied der Gewerkschaft ist, sichert somit auch seine jährliche Lohn- oder Gehaltserhöhung,  Weihnachts- und Urlaubsgeld ab.

Hier gleich online Gewerkschaftsmitglied werden!

Artikel weiterempfehlen