Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.mitgliederservice.at

Ceta-Protestaktion

Email-Aktion auf www.anders-handeln.at

Nachdem der Ministerrat die Ratifikation von CETA auf den Weg gebracht hat, sind nun die Abgeordneten am Zug. Die Plattform "Anders Handeln" startete daher eine E-Mail-Aktion. Menschen können dabei online direkt an die Pro-CETA-Abgeordneten von ÖVP, FPÖ und NEOS appellieren, das Abkommen noch abzulehnen.

Protestaktion direkt vor dem Ministerrat

Bei einer Protestaktion vor dem Bundeskanzleramt bekräftigten VertreterInnen von Anders Handeln die zentralen Kritikpunkte an CETA: CETA schafft Sonderklagerechte für Konzerne, höhlt die Daseinsvorsorge aus, verschafft Konzernen und Industrielobbys mehr Einfluss auf Gesetze, hebelt das Vorsorgeprinzips aus usw.

Breite Ablehnung gegen CETA

Laut Umfragen lehnen rund dreiviertel der ÖsterreicherInnen CETA ab – in allen Wählergruppen ist eine klare Mehrheit dagegen. Mehr als 400 Städte und Gemeinden stellen sich per Gemeinderatsbeschluss gegen die geplanten Konzern- und Deregulierungsabkommen. Auch im Nationalrat wurde immer wieder mit breiter Mehrheit kritisch gegen CETA und TTIP Stellung bezogen. Ebenso haben die Bundesländer und der Bundesrat mehrfach Beschlüsse gegen das vorliegende Abkommen gefasst.

Artikel weiterempfehlen